Jagdaufseher

In jedem Jagdrevier üben im Auftrag der Jagdgesellschaft zwei Personen die Jagdaufsicht aus. Sie beaufsichtigen die Einhaltung des Jagdrechts und sind zuständig für Fragen und Probleme mit Wildtieren und Wildunfällen.

Wenn ein Wildtier angefahren wird, muss der zuständige Jagdaufseher informiert werden. Wer ein Wildtier anfährt, muss den Unfall unverzüglich melden. Eine Verletzung der Meldepflicht ist strafbar. Meist wird in solchen Fällen der Polizeinotruf 117 gewählt. Die Polizei bietet den zuständigen Jagdaufseher auf, der das verletzte Wildtier an der Unfallstelle birgt und dem Autolenker die notwendige Unfallbestätigung für seine Versicherung ausstellt.

Sie finden den zuständigen Jagdaufseher entweder in Ihrer Gemeinde-Homepage oder auf nachfolgendem Link:

» Aargauer Jagdreviere (Jagdaufseher)

   Geben Sie unter Stichwort die Ortschaft oder die Reviernummer ein.

 

 

Mit der APP den Jagdaufseher rufen

upload/Jagdaufsicht/appJagdaufseher.jpg

upload/Jagdaufsicht/appwyler.jpgUm den zuständigen Jagdaufseher selber ausfindig zu machen und diesen direkt anzurufen, gibt es für den Kanton Aargau eine Applikation (App) für das Smartphone. Die App «AG Jagdaufsicht» kann gratis heruntergeladen werden. Martin Wyler, Software-Ingenieur und Jagdaufseher aus Elfingen, hat die App entwickelt. Wyler hofft damit, dass Personen, die ein Tier anfahren keine Fahrerflucht begehen, sondern direkt den Jagdaufseher anrufen: «Zweck des Programmes ist, dem kranken oder verletzten Wildtier lange Minuten des Leidens zu ersparen.»

Die App funktioniert so: Wenn man den Ortungsdienst (GPS) auf seinem Handy einschaltet und die App «AG Jagdaufsicht» öffnet, wird der Standort ermittelt und schliesslich erscheint der Name des Reviers und der Name des zuständigen Jagdaufsehers. Dieser kann durch berühren des Telefonsymbols angerufen werden. Ein weiterer Vorteil sei die genaue Positionsangabe bei einem Wildunfall: «Häufig kommt es vor, dass der Automobilist auf die Nachfrage der Polizei oder des Jagdaufsehers, seine genaue Position nicht weiss oder sie in der Aufregung nicht erläutern kann», sagt Wyler.

  upload/Jagdaufsicht/app02.jpg upload/Jagdaufsicht/app04.jpg

  • Das Versenden seines eigenen Standortes ist eine hilfreiche Funktion, um seinem Partner oder seinen Freunden, Jagdkollegen etc. per SMS oder per WhatsApp mitziteilen wo man sich gerade befindet. Diese Funktion wird im Online-Modus durch antippen der blauen Koordinaten-Taste eingeleitet. Danach erscheint der Dialog mit den eigenen Textvorlagen.
  • Die Funktion zur Distanzmessung wurde erweitert und ist jetzt auch im Online-Modus verfügbar. Als erster Punkt (A) wird hier die aktuelle GPS Position verwendet. Der zweite Punkt (B) muss auf der Karte angetippt werden. Diese Möglichkeit ist z.B. für Jäger praktisch, die wissen möchten, wie weit es von meinem Hochsitz bis zum Waldrand ist.
  • Die Meereshöhe wird sowohl im Online wie im Offline Modus ermittelt und angezeigt. Zusätzlich wird beim Distanzmessen zwischen zwei Punkten der Höhenunterschied der beiden Punkte berechnet und angezeigt.
  • Nebst Jagdaufseher Mutationen, gibt es die Funktion, im Offline-Modus die Suche nach einem Jagdaufseher mit seinem Namen. Dafür musste der Menüpunkt "Beenden" aus dem Menü entfernt werden, um mehr Platz im Menü zu bekommen. Das Beenden der App ist nun ausschliesslich durch zweimaliges Drücken der Zurück-Taste möglich.
  • Im Online- und im Offline Modus kann die Anzeige der Koordinaten des aktuellen Standortes von WGS84 (World Geodetic System 1984) nach CH1903 (SwissGrid, Schweizer Landeskoordinaten 1903 oder LV03 für «Landesvermessung 1903) umgeschaltet werden.Dies geschieht indem lange auf die blaue Koordinaten-Taste gedrückt wird. Beim nächsten langen Drücken wird wieder zurück auf WGS84 geschalten.

» Hilfe und weitere Informationen über facebook Wyler's App

» Die App "Jagdaufsicht" könnt ihr euch bei iTunes oder im Google Play Store holen.